Häufig gestellte Fragen

Fragen, die man sich als Beginner so stellt...

Was ist der Unterschied zwischen DSM und SwissCup?

Swiss-Cup

Der Swiss-Cup ist die offizielle, von Swiss Cycling ausgeschriebene Rennserie der Schweiz. Der SwissCup wird vorwiegend in der französischen Schweiz durchgeführt. Der Swiss-Cup steht allen Fahrern offen, die über eine Swiss Cycling Rennlizenz verfügen, egal ob Einsteiger, Fortgeschrittene oder Routiniers. Im Unterschied zur DSM zählen die Ergebnisse der SwissCups für die nationale und internationale Wertung und sind deswegen besonders für fortgeschrittene Fahrer sehr wichtig.

Es finden jeweils gleich 2 Läufe am selben Wochenende statt. Am Samstag wird der 1. Lauf, am Sonntag der 2. Lauf durchgeführt. Für jeden Lauf muss man sich Online im Voraus auf der Webseite von Swiss-Cycling anmelden (Anmeldeschluss jeweils Donnerstag vor dem Rennen).

Alle Infos zum SwissCup findest du auch auf: www.swiss-cycling.ch

Deutschschweizer Meisterschaft (DSM)

Die DSM, die von der DSV, der Deutschschweizer Vereinigung, organisiert wird, ist die ideale Ein- und Aufsteiger-Rennserie. Auch von den älteren Fahrern wird sie geschätzt, von ihnen dann eher als Trainingsmöglichkeit unter Rennbedingungen. Die Anfahrtswege sind meist kürzer als zu den Swiss-Cup Rennen. Zur Teilnahme an den DSM-Rennen braucht man dieselbe Swiss Cycling Lizenz wie für den Swiss-Cup, in der DSM gibt es daneben aber die lizenzfreie Anfänger-Kategorie.

Im Renntraining vom Samstag (idR 14:00 bis 17:00 Uhr) kann der Fahrer die Bahn kennen lernen und einige Gates [Startgatter] üben. Anschliessend ab ca. 17:00 haben die Eltern noch Zeit, ihren Sprössling für das Rennen am nächsten Tag einzuschreiben, die Kosten für ein Rennen betragen an der DSM (Deutsch Schweizer Meisterschaft) CHF 16.00 pro Rennanlass.

Die Rennen am Sonntag starten jeweils 10:30, im Vorfeld kann nochmals trainiert und aufgewärmt werden. Die Renndauer kann je nach Fahrerfeld varieren, das Rennen besteht aber aus drei Vorläufen und minimum einem Finallauf...

Es ist auch problemlos möglich, erst am Sonntag zu Trainieren und sich anzumelden, falls man am Samstag keine Zeit oder Lust hat.

Alle Infos zur Deutschschweizer Meisterschaft findest du auch auf: www.bmxracing.ch

Einen guten Überblick findest du im Downloadfile CH-Rennserien in der Box rechts.

 


Muss ich für die Rennen eine Lizenz haben?

Für die Teilnahme an Swiss-Cup- und DSM-Rennen (ausgenommen DSM Kategorie Anfänger) braucht es eine Rennlizenz von Swiss Cycling. Um diese zu erhalten muss man Mitglied von Swiss Cycling sein. Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre kostet die Mitgliedschaft Fr. 30.-, für über Sechzehnjährige Fr. 75.- (für Mitglieder eines Clubs, z. B. Grab on Kids, ohne Club-Mitgliedschaft Fr. 95.-) und Fr. 135.- für Familien. Die Mitgliedschaft kann hier beantragt werden.

Sobald man Mitglied ist, kann man eine Rennlizenz bestellen. Wie das geht seht ihr in der Anleitung in der Downloadbox rechts.

Die Lizenz kostet Fr. 40.-. Mit dem Bestellen der Lizenz erhält man auch eine Startnummer, die das ganze Jahr Gültigkeit hat. Die Liste aller Startnummern („BMX Plaketten“) wird periodisch hier publiziert: http://www.swiss-cycling.ch/de/bmx/news.html 


Ich möchte ohne Lizenz als Anfänger fahren, was muss ich beachten?

In der Anfänger-Kategorie der DSM kann ohne Lizenz gefahren werden, so ist ein Einstieg in den Rennbetrieb ganz ohne administrativen Aufwand möglich. Hier können Neulinge erste Rennerfahrungen sammeln ohne sich gleich mit den Besten des Jahrgangs messen zu müssen. 

Es gibt aber zwei, drei Punkte zu beachten: 

  • Bei den ganz Kleinen (Piccolos, 5 bis 7 Jahre) fahren alle, ob mit oder ohne Lizenz, im selben Starterfeld und werden auch gemeinsam gewertet. Der Grund dafür ist, dass hier ja eigentlich alle Anfänger sind, unabhängig davon ob sie eine Lizenz haben oder nicht. 
  • Bei den über Siebenjährigen wird dann getrennt gefahren und gewertet. Allerdings werden bei den Anfängern – je nach Anmeldungen – mehr Jahrgänge zusammengenommen als bei den Lizenzfahrern. So kann es sein dass beispielsweise ein Achtjähriger gegen eine Zehnjährige fahren muss oder ein Zehnjähriger gegen einen Vierzehnjährigen. 
  • Für die Anfänger gibt es keine Jahresendwertung. 

In der Anfängerkategorie darf nur ein einziges Jahr lang gefahren werden, ausser man nimmt im ersten Jahr nur an einem oder maximal zwei Rennen Teil, dann darf ein zweites Jahr als Anfänger angehängt werden. Mehr als zwei Jahre als Anfänger sind aber auf keinen Fall gestattet. 


Mit welcher Rennserie soll ich anfangen?

Zuerst das Wichtigste: Falsch machen kann man eigentlich nichts. Loslegen und Erfahrung sammeln ist das Wichtigste, alles Weitere entwickelt sich von selbst. Für ein erstes Beschnuppern des Rennbetriebs, wenn nur ein paar wenige Läufe bestritten werden sollen und der Swiss-Cup noch kein Thema ist, bietet sich die Anfänger-Kategorie der DSM an. Ist eine mehr oder weniger regelmässige Teilnahme an den Rennen vorgesehen so machen die Lizenzkategorien mehr Sinn. Zu Beginn wohl eher in der DSM, vielleicht mit dem einen oder anderen Start im Swiss-Cup (z. B. in Winterthur oder Volketswil). Und wer sich sportlich konsequent nach oben orientiert für den steht dann der Swiss-Cup im Vordergrund.


Brauche ich ein Plate?

Für die Teilnahme an Rennen braucht jeder Fahrer ein Front- und ein Sideplate. Wir verkaufen im Club vorgefertigte Plates (Anfragen bei Stefan Stauffacher). Man kann sich sein Plate aber auch einfach selbst basteln. Vorlagen gibt es hier zum downloaden.


Was hat es mit den Plate-Farben auf sich?

Gelbe Plates: Kategorie Challenge, Jungs
Blaue Plates: Kategorie Challenge, Mädchen
Rote Plates: Cruiser (Jungs und Mädchen)
Schwarze Plates: Junior Men
Weisse Plates: Elite Men


Welche Plätze werden mit einem Pokal honoriert?

In der Serie DSM werden alle Fahrer der Kategorien Anfänger und 5-7 mit einem Pokal für ihren Einsatz belohnt, ab der nächsten Kategorie (8-9 J) gilt es Ernst und nur noch die besten 8 Fahrer erhalten einen Pokal. Bei der Serie SwissCup erhalten auch die kleinsten nur einen Pokal, wenn sie es unter die besten 8 Fahrer schaffen.


Wann gibt es ein Viertel- respektive Halbfinale?

Das kommt auf die Anzahl teilnehmender Fahrer pro Kategorie an. Sind es 8-16 Fahrer, so gelangen die besten 8 direkt ins A-Finale, die restlichen Fahrer ins B-Finale. Sind aber mehr als 16 Fahrer pro Kategorie angemeldet, wird ein Halbfinale durchgeführt. Ab 32 Fahrern wird sogar ein Viertelfinale benötigt. Die genaue Regelung siehst du in hier:

 

Anz. Fahrer Serien 1/16 Finale 1/8 Finale 1/4 Finale 1/2 Finale Finale
5-8 1 - - - - -
9-16 2 - - - - 1 Serie
17-19 3 - - - 2 Serien 1 Serie
20-32 4 - - - 2 Serien 1 Serie
33-40 5 - - 4 Serien 2 Serien 1 Serie
41-64 8 - - 4 Serien 2 Serien 1 Serie
65-80 10 - 5 Serien 4 Serien 2 Serien 1 Serie
81-128 16 - 8 Serien 4 Serien 2 Serien 1 Serie
129-160 20 10 Serien 5 Serien 4 Serien 2 Serien 1 Serie
161-256 32 16 Serien 8 Serien 4 Serien 2 Serien 1 Serie